Messgeräte für das Messen von Winkeln

Für das Messen von Winkeln bietet HEIDENHAIN, abhängig von den Anforderungen an die Genauigkeit eine große Auswahl an Messgeräten.

Winkelmessgeräte:
Als Winkelmessgeräte werden typischerweise Messgeräte mit einer Genauigkeit besser ± 5'' und mehr als 10000 Strichen bezeichnet. Winkelmessgeräte werden in Anwendungen eingesetzt, die eine hochgenaue Erfassung von Winkeln im Bereich von wenigenWinkelsekunden benötigen. Einsatzgebiete sind z.B.: Rundtische von Werkzeugmaschinen, Schwenkköpfe von Werkzeugmaschinen, C-Achsen bei Drehmaschinen, Zahnradmessmaschinen, Druckwerke bei Druckmaschinen, Spektrometer oder Teleskope.

Drehgeber:
Drehgeber von HEIDENHAIN dienen als Messwertaufnehmer für Drehbewegungen, Winkelgeschwindigkeiten und in Verbindung mit mechanischen Maßverkörperungen wie z.B. Gewindespindeln auch zur Erfassung linearer Bewegungen. Einsatzgebiete sind z.B. elektrische Antriebe, Werkzeugmaschinen, Druckmaschinen, Holzbearbeitungsmaschinen,Textilmaschinen, Roboter und Handhabungsgeräte, Mess-und Prüfgeräte unterschiedlichster Art.

Inkrementale Winkelmessgeräte und Drehgeber erfassen die aktuelle Position - ausgehend von einem Bezugspunkt - durch Zählen von Messschritten bzw. durch Unterteilen und Zählen von Signalperioden. Zum Reproduzieren des Bezugspunktes besitzen die inkrementalen Messgeräte von HEIDENHAIN Referenzmarken, die nach dem Start überfahren werden müssen. Inkrementale Drehgeber mit Kommutierungssignalen liefern - ohne Drehbewegung - eine hinreichend genaue Winkelposition der Welle zur phasenrichtigen Zuordnung des Drehfeldes eines permanenterregten Drehstrommotores.

Absolute Winkelmessgeräte und Drehgeber liefern - ohne Bewegung der Maschinenachse - den aktuellen Positionswert. Singleturn-Geräte geben innerhalb einer Umdrehung die aktuelle Winkelposition aus, während Multiturn-Drehgeber zusätzlich mehrere Umdrehungen unterscheiden. Absolute Winkelmessgeräte und Drehgeber von HEIDENHAIN geben die Positionswerte über eine serielle Datenschnittstelle - EnDat, SSI, PROFIBUS-DP oder andere - aus. Das bidirektionale EnDat-Interface bzw. der PROFIBUS-DP unterstützt eine automatische Inbetriebnahme sowie Überwachungs- und Diagnosefunktionen. Bei den programmierbaren Drehgebern sind verschiedene Funktionen und Parameter per PC-Software einstellbar.

Magnetische Einbau-Messgeräte
Die magnetischen Einbau-Messgeräte ERM sind in Ihrer robusten Art speziell für den Einsatz in Produktionsmaschinen geeignet. Aufgrund des großen möglichen Innendurchmessers, der geringen Abmessungen und des kompakten Designs sind sie prädestiniert:

  • für die C-Achse an Drehmaschinen
  • zur Spindelorientierung an Fräsmaschinen
  • für Hilfsachsen
  • zum Einbau in Getriebestufen

Mit einer Signalperiode von ca. 400 μm und dem speziellen Prozess der Teilungsaufbringung (MAGNODUR) erreicht man Genauigkeiten und Drehzahlen, die diesen Applikationen angepasst sind.